Sparkasse wächst konstant

Anzeige

DELBRÜCK (SSK). „Vor dem Hintergrund der Entwicklung der Corona-Pandemie in den letzten Monaten, können wir durchaus zufrieden sein“, erläutert Vorstand Gereon Potthast. “Als Kreditinstitut sind wir vor allem als verlässlicher Partner der Wirtschaft gefordert. Wir konnten Unternehmen und Selbstständige in dieser schwierigen Phase mit Corona-Krediten in Höhe von über 5 Millionen Euro unterstützen.“

„Auch für viele Privatpersonen stellten die vergangenen Monate eine finanzielle Herausforderung dar. Unsere Berater sind gefordert für jeden
Fall eine individuelle Lösung zu gestalten“, gibt Vorstand Olaf Kiefer einen Einblick in das aktuelle Tagesgeschäft. „Für uns stand und steht auch
die Fürsorge für Kunden und Mitarbeiter seit Beginn der Pandemie in besonderem Fokus. Wir versuchen in allen Bereichen persönliche Kontakte
weitestgehend zu reduzieren. Bis jetzt gelingt es uns sehr gut, nötige Beratungen und Dienstleistungen über unsere Internet-Filiale und
Telefonkontakte aufzufangen. Es war ein anspruchsvolles Börsenjahr, wir haben unsere vermögenden Kunden dabei stets verlässlich beraten und daher
auch ein sehr ordentliches Wertpapiergeschäft erzielen können.

Die Stadtsparkasse Delbrück kann mit einem gesunden Wachstum zum Jahresende 2020 eine Bilanzsumme von über 400 Millionen Euro vorweisen (+ 10,0%). Die Kundeneinlagen wuchsen im vergangenen Jahr um 10,9% auf 310 Millionen Euro. Die Kredite erhöhten sich um 5,3% auf 295 Millionen Euro.

Zurück
Sparkasse wächst konstant
Gemeinsam mit der neuen Verwaltungsratsvorsitzenden Heike Kettelgerdes, freuen sich Olaf Kiefer (links) und Gereon Potthast über die gute Entwicklung.