Fördermittel fließen nach Lippe-Möhnesee

Lippetal (pm). Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Die Bewerbung der LEADER-Region Lippe-Möhnesee für die neue Förderphase 2023 – 2029 wurde durch das zuständige Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz akzeptiert. Gemeinsam haben sich die Kommunen Möhnesee, Soest, Bad Sassendorf, Lippetal, Lippstadt, Delbrück und Wadersloh erneut um die Anerkennung als LEADER-Region beworben. Nun kam die Bestätigung: Die LEADER-Region Lippe-Möhnesee kann ab
dem kommenden Jahr erneut auf Fördermittel der EU und des Landes Nordrhein-Westfalen zugreifen. Bis zum Jahr 2029 stehen damit gut drei Millionen Euro für innovative Projekte zur Verfügung.

„Die Zusage für eine weitere Förderperiode ist eine Bestätigung der erfolgreichen Arbeit, die wir in den vergangenen Jahren in unserer LEADER-Region geleistet haben“, freut sich Matthias Lürbke, Erster Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Lippe-Möhnesee e.V. „Der Dank des gesamten
Vorstandes gilt zum einen denjenigen, die sich in den letzten Monaten engagiert in den Bewerbungsprozess eingebracht haben, und zum anderen natürlich allen Beteiligten, die unsere Region mit ihren Projekten in der letzten Förderphase bereichert haben.“

Wer sich mit seinem Projekt um eine LEADER-Förderung bewerben möchte, den berät das Regionalmanagement. Erste Projektideen für die neue Förderphase seien bereits in der Entwicklung, bestätigt Regionalmanagerin Dr. Christina Steinbicker.

Weitere Informationen rund um das Förderprogramm und die LEADER-Region Lippe-Möhnesee sind unter www.leader-lippe-moehnesee.de zu finden.

Zurück
 Fördermittel fließen nach Lippe-Möhnesee
LEADER-Bewerbung erfolgreich: Fördermittel fließen nach Lippe-Möhnesee