Erster Auftritt nach der Coronapause

Kreis Paderborn (krpb). Monika Richters aus Lichtenau liebt und lebt ihren Beruf und das jeden Tag aufs Neue. Genau diese Leidenschaft gibt die Musiklehrerin der Kreismusikschule Paderborn seit über 26 Jahren in jeder einzelnen Unterrichtsstunde an die vielen jungen Menschen weiter, die dank ihrer fachlichen Unterstützung gerne ihr Instrument zur Hand nehmen.

In der Begegnungsstätte in Lichtenau konnten sich jetzt Eltern und Großeltern davon überzeugen, dass Corona im musikalischen Wirken ihrer Kinder keine Spuren hinterlassen hat.

„Endlich ist wieder möglich, worauf wir zwei Jahre warten mussten“, strahlt Monika Richters. Denn erstmals seit Pandemiebeginn zeigten rund 40 Kinder und Jugendliche, was sie im coronabedingten Onlineunterricht und im Präsenzunterricht gelernt haben.

Sowohl mit Klavier- und Keyboardstücken als auch mit Posaunen-, Trompeten-, Block- und Querflötenklängen begeisterten sie alle Anwesenden im vollbesetzten Saal. Sogar eine afrikanische Trommel kam zum Einsatz und das Ensemble bestehend aus sechs Teilnehmern präsentierte sein Können. Zum Mitklatschen animiert wurde das Publikum beim Polkatanz der musikalischen Früherziehungsgruppe.

Der 8-jährige Felix aus Holtheim hatte vor seinem allerersten Auftritt zwar „schon ein bisschen Lampenfieber“, aber mit seinem Blockflötenfreund an der Seite und Monika Richters im Hintergrund hat er sich dann doch „sehr gut gefühlt“. „Es war spannend“, lautet das Resümee des kleinen Nachwuchsmusikers. Und das findet auch für seine Mama Sabrina, die im Publikum saß und stolz das Wirken auf der Bühne verfolgte. „Das Üben lebt davon, dass man das Gelernte dann auch vor Publikum zeigen kann“, so die Mutter.

„Es hatten tatsächlich alle Teilnehmenden große Lust, am Tag dabei zu sein“, weiß Monika Richters, die die Kinder bestens auf dieses Vorspiel vorbereitete. Zweimal jährlich stehen Auftritte dieser Art eigentlich auf der Agenda, sofern Corona keinen Strich durch die Planung macht.

Die Musiklehrerin selbst hat zu früher Kindheit mit dem Blockflötenspiel angefangen und mit elf Jahren zur Posaune gewechselt. Drei Jahre später kam die Querflöte dazu, dann ein Tasteninstrument und der Gesang. Heute beherrscht die Lichtenauerin 8 Instrumente und „freut sich auf jede Unterrichtsstunde“, die sie geben darf. Und das tun augenscheinlich auch die jungen Menschen, die Richters manches Mal sogar von der Musikalischen Früherziehung im Kleinkindalter bis hin zum Abitur auf ihrem musikalischen Weg begleitet. „Musik macht mir einfach Freude“, findet Richters, die in der vergangenen Coronazeit tatsächlich keinen Schüler verloren hat.

12 Unterrichtsfächer werden derzeit seitens der Kreismusikschule Paderborn in der Begegnungsstätte in der Mühlenstraße in Lichtenau angeboten. „Anmeldungen für die einzelnen Unterrichtsfächer wie beispielsweise Trompete, Gesang oder Keyboard sind jederzeit möglich“, betonen Anne Jöricke und Franziska Schnitzmeier von der Geschäftsstelle der Kreismusikschule Paderborn mit Sitz in Büren. Die Zuteilungen erfolgen dann, sobald ein freier Platz zur Verfügung steht.

Doch nicht nur in Lichtenau sondern auch in 7 weiteren Städten und Gemeinden im Kreisgebiet ist die Kreismusikschule mit ihrem musikalischen Angebot vor Ort präsent.

Weitere Infos erhalten Interessierte unter: www.kreis-paderborn.de/kreismusikschule oder telefonisch unter 05251 308 4122.

Quelle: Bericht der Kreisverwaltung Paderborn

Zurück