Energiesparend bauen

|   Startseite

Delbrück (ar). Delbrücker, die schon länger mit dem Gedanken spielen, ihren Strom mit Photovoltaik selbst zu erzeugen, die Fenster oder die Heizung in ihrer Immobilie auszutauschen oder nach anderen Maßnahmen suchen, mit denen sie in den eigenen vier Wänden Energie sparen können, haben bald die Möglichkeit, sich direkt vor Ort in Delbrück bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale beraten zu lassen.

Grundlage der Beratung ist eine neu gestartete Kooperation zwischen der Verbraucherzentrale NRW und der Stadt Delbrück. In den Räumen der Stadtverwaltung (Lange Straße 45, 1. Stock) wird zu festgelegten Terminen eine Energieberatung durch einen von der Verbraucherzentrale gestellten Energieexperten angeboten. Die anbieterunabhängige Beratung richtet sich an private Haushalte, dauert ca. 30-45 Minuten und ist dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale für die Ratsuchenden völlig kostenfrei.

Die Termine für das erste Quartal stehen bereits fest: 30. Januar 2020 und 5. März 2020. In den Beratungsgesprächen informiert Energieberater Dipl.-Ing. Thomas Rohrer unter anderem zu gesetzlichen Vorgaben und zu Fördermitteln für energetische Sanierungsvorhaben. Ebenso sind jene, die besonders energieeffizient bauen möchten, bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale richtig. Aber auch Mieter erhalten individuelle Hilfestellungen, wie sie mit vermeintlich kleinen Änderungen im eigenen Haushalt Energie sparen können.

„Das Interesse für Maßnahmen zum Energiesparen und Klimaschutz ist im vergangenen Jahr gestiegen“, beobachtet Heike Paesel, Klimaschutzmanagerin der Stadt. „Speziell seit der Verabschiedung des Klimapaketes erreichen uns vermehrt Nachfragen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich hinsichtlich einer Haussanierung beraten lassen möchten. Das unabhängige Angebot der Verbraucherzentrale berücksichtigt die individuelle Situation der beratenen Haushalte, ist frei von wirtschaftlichen Interessen und wird deshalb hoffentlich gut angenommen.“ In Abhängigkeit von der Nachfrage zu den ersten beiden Terminen im Januar und März sollen dann auch die Folgetermine festgelegt werden.

Termine für die Energieberatung im Delbrücker Rathaus am 30. Januar und am 5. März (jeweils 15 bis 19 Uhr) können Interessierte direkt über Heike Paesel vereinbaren, entweder telefonisch (05250 996 247, dienstags bis donnerstags) oder per E-Mail: heike.paesel@stadt-delbrueck.de.

Zur Person:
Thomas Rohrer ist Architekt und arbeitet seit 15 Jahren ausschließlich in der energetischen Modernisierung von Wohngebäuden, sowohl durch kfw-Einzelmaßnahmen als auch zum kfw-Effizienzhaus. Und seit ca. 10 Jahren arbeitet er auch für die Verbraucherzentrale, beratend in energetischen Fragen.

Zurück
Kostenlose Vor-Ort-Beratung durch Experten der Verbraucherzentrale
Thomas Rohrer ist Architekt und arbeitet seit 15 Jahren ausschließlich in der energetischen Modernisierung von Wohngebäuden.