Mag doch jeder: Landwirte in der Offensive

Startseite

Westfalen-Lippe (pm). Im Markt und Laden am Ort die Milch, Möhren und Eier aus der Region vom Bauern um die Ecke: Mit der Aktion „Mag doch jeder“ haben die Landwirte Mitte 2019 eine außergewöhnliche Initiative in Westfalen-Lippe gestartet. Ziel ist es, die Verbraucherinnen und Verbraucher für die heimische Landwirtschaft zu begeistern. Rund 1.000 Höfe finanzieren laut eigenen Angaben seither freiwillig mit ihren Beiträgen die Kampagne.

Organisatorisch stehen der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband
(WLV) sowie der Raiffeisen-Verband Westfalen-Lippe (RVWL) dahinter.

„Mag doch jeder“ versammelt Geschichten über Bauernfamilien und ihre Leidenschaft für den Beruf. Da geht es um händische und anstrengende Arbeit, ums Tierwohl und technische Innovationen im Stall wie auf dem Feld. Höfe werden präsentiert, Hintergrundwissen über Ackerbau und Tierhaltung sowie Ernährungstipps oder Rezepte weitergegeben.

„Eine funktionierende und nachhaltige heimische Landwirtschaft ist heute wichtiger denn je“, sagt WLV-Präsident Hubertus Beringmeier, „und wir möchten selbst dazu beitragen, dies der Öffentlichkeit auf positive Art und Weise ins Bewusstsein zu rufen.“ Er sei dankbar, dass sich schon heute viele Betriebe in der Kampagne engagierten – und hoffe, dass diese Zahl weiter ansteige.

Seit dem Start im vergangenen Jahr habe die Kampagne viel bewirkt: Über 25 Millionen Mal haben Nutzer die markante Sprechblase in bekannten sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook sowie auf der Website der Initiative gesehen. Täglich kommen neue hinzu. Eigene Radiospots, Zeitungsanzeigen oder auch Botschaften auf Strohpylonen sorgen dafür, dass „Mag doch jeder“ auch bei Menschen ankommt, die weniger online sind.

„Nun geht es darum, noch mehr Landwirte als freiwillige Unterstützer zu gewinnen, denn wir wollen mit authentischen Bildern und Botschaften von unseren Höfen noch mehr Verbraucher erreichen“, sagt Hans-Heinrich Berghorn, Geschäftsführer der Landwirt schafft Leben GmbH, die das Projekt organisiert.

Die Kampagne ist Teil einer Gesamtanstrengung der heimischen Landwirtschaft, mit Verbraucherinnen und Verbrauchern neu ins Gespräch zu kommen.

www.magdochjeder.de »

Zurück
Landwirtin Katharina Leyschulte liefert Milch aus der Region für die Region
Landwirtin Katharina Leyschulte liefert Milch aus der Region für die Region und unterstützt die Aktion „Mag doch jeder“. Botschaften auf Strohpylonen wie in Sudhagen (links) sorgen dafür, dass „Mag doch jeder“ auch bei Menschen ankommt, die weniger online sind.