Kooperation nicht umsetzbar

|   Startseite

Paderborn (sc). Der SCP07 und RB Leipzig sind übereingekommen, dass ein zielgerichteter fachlicher Austausch im Rahmen der geplanten sportlichen Kooperation unter den gegebenen inhaltlichen Rahmenbedingungen auf Grund unterschiedlicher Ansichten nicht wie geplant umsetzbar ist.

Zu dieser Erkenntnis kamen beide Vereine in den vergangenen Tagen nach weiteren Gesprächen. Der SCP07 verweist deutlich darauf, dass es keine weiteren Beweggründe gibt. Weitere Details werden nicht kommentiert.

Die ursprünglichen Kooperationsansätze basierten auf dem ausdrücklichen Wunsch des SCP07 und resultierten aus den guten und wertschätzenden Gesprächen im Rahmen des Wechsels von Markus Krösche. Im Zuge dessen wurden erste Eckpunkte einer Kooperation definiert. In den folgenden Tagen wurde die bisher nicht mit Leben gefüllte Kooperation in Gesprächen vertieft – mit der Konsequenz, dass beide Clubs von der Kooperation Abstand nehmen und dennoch ausdrücklich an der gegenseitigen Wertschätzung festhalten.

Quelle: SCP07-Pressebericht

Zurück
SCP07 und RB Leipzig nehmen Abstand von Kooperation