Einwohnerzahlen in Paderborn gestiegen

Startseite

Paderborn (pb). Im Februar sind die Einwohnerzahlen der Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in der Stadt Paderborn im Vergleich zum Vormonat gestiegen. 153.817 Menschen hatten bis zum 28. Februar 2021 ihren Hauptwohnsitz in Paderborn gemeldet. Dies sind 116 Personen mehr als im Januar.

Die Bevölkerungszahl setzt sich aus 77.035 männlichen Personen (+67) und 76.782 weiblichen Personen (+49) zusammen. Hinzu kommen 1.794 Personen mit Nebenwohnsitz in Paderborn, womit sich die wohnberechtigte Bevölkerung im Monat Februar auf 155.611 Personen beläuft.

Auch im Februar ist die Bevölkerungszahl weiter angestiegen. Allerdings haben auch in diesem Monat die Zuzüge und die Fortzüge noch nicht ganz das übliche Niveau im Vergleich zum Beginn der Corona-Pandemie erreicht, nähern sich aber den üblichen Monatswerten deutlich an. Zudem wurden wieder eine Reihe von Nachmeldungen (Korrekturen) aus den Vormonaten berücksichtigt.

Dank der fast 100 Nachmeldungen hat die Bevölkerungszahl auch im Februar einen neuen Paderborner Höchstwert erreicht. Mit 153.817 Einwohner*innen sind es 116 Personen mehr als beim bisherigen Höchststand im Januar 2021.

Mit 87.018 Personen lebt der größte Teil der Bevölkerung in der Kernstadt Paderborns. Dahinter folgen Schloß Neuhaus mit 26.657 Personen und Elsen mit 16.288 Einwohner*innen. Die übrigen Einwohner*innen verteilen sich auf die Stadtteile Sande (5.824), Marienloh (3.230), Wewer (7.193), Benhausen (2.431), Neuenbeken (2.340) und Dahl (2.836).

Quelle: Pressebericht der Stadt Paderborn

Zurück
Einwohnerzahlen in Paderborn gestiegen
Im Februar sind die Einwohnerzahlen der Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in der Stadt Paderborn im Vergleich zum Vormonat gestiegen.