Kulturplattform startet 2022

Startseite

Bielefeld (pm). Doppelter Grund zum Feiern: Regierungspräsidentin Judith Pirscher übergab am 9. Januar 2020 für die OWL-Kulturplattform im Stadttheater Bielefeld die Förderbescheide in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro. Außerdem nahmen die Projektträger OWL GmbH, Universität Paderborn und die Firma aXon GmbH gemeinsam die Auszeichnungsurkunde als Regionale-Projekt entgegen. Mit der OWL-Kulturplattform wird eine Weblösung entwickelt, die alle Kulturangebote der Region Ostwestfalen-Lippe zusammenfasst.

Vom großen Museum bis zum ehrenamtlichen Akteur, in der Stadt wie auf dem Land: Die OWL-Kulturplattform soll ab 2022 das gesamte Kulturangebot Osteestfalen-Lippes bündeln und so eine Übersicht über das Kulturleben in der Region schaffen.

„Ich freue mich, dass ich heute den Förderbescheid für dieses herausragende Kultur-Projekt überreichen kann. Die OWL-Kulturplattform ist in Nordrhein-Westfalen einzigartig und schlägt für die Kultur in OWL und NRW eine neue Tür auf“, so Regierungspräsidentin Judith Pirscher. Die Maßnahmen werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie gefördert.

Verantwortlich für die Projektorganisation und -struktur zeichnet das OWL- Kulturbüro der OWL GmbH. Wissenschaftlich begleitet wird die OWL.Kultur-Plattform vom SI-Lab, der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der Universität Paderborn im Software Innovation Campus Paderborn (SICP). Die technische Entwicklung und Umsetzung verantwortet die aXon GmbH.

Zurück
Auszeichnung als REGIONALE 2022-Projekt und Förderbescheid für digitales Portal
Start für die OWL Kulturplattform (v.l.): Prof. René Fahr, Uni Paderborn, Ariane Schmitt-Chandon, OWL Kulturbüro, Elias Koutsonas, aXon GmbH, Natascha Ersch, aXon GmbH, Jana Duda, Leiterin OWL Kulturbüro, Prof. Daniel Beverungen, Uni Paderborn, Regierungspräsidentin Judith Pirscher, Dr. Simon Oberthür, Uni Paderborn, Software Innovation Campus Paderborn (SICP), REGIONALE-Managerin Annette Nothnagel, OWL GmbH-Geschäftsführer Herbert Webe