Mehr Sicherheit durch neuen Radweg

|   Blickpunkt OWL

Delbrück (aj). Nach der Fertigstellung des 1,25 Kilometer langen Erstabschnittes des Radweges an der Graf-Meerveldt-Straße (L815) im Ortsteil Anreppen Ende 2015, sind nun die Baumaßnahmen des zweiten Teilstückes am Montag, 27. Januar 2020 gestartet. Diese sollen bis Anfang Mai 2020 abgeschlossen werden und so auf einer Länge von 440 Metern für mehr Sicherheit an der stark befahrenen Straße zwischen Anschluss Heddinghauser Straße (K3) und Ende des Wirtschaftsweges hinter dem Heddinghauser See sorgen.

„Wir freuen uns, dass die Maßnahme nun umgesetzt werden kann und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer und Fußgänger sowie zur Qualitätssteigerung der Radwege im Delbrücker Land beiträgt“, so Bürgermeister Werner Peitz.

Die Bauoberleitung erfolgt durch die Stadt Delbrück mit einem Eigenteil von rund 10.000 EURO gemäß Vereinbarung mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW und dem Kreis Paderborn, die die Gesamtkosten in Höhe von rund 200.000 EURO überwiegend tragen.

Zurück
Mehr Sicherheit durch neuen Radweg
Start der Baumaßnahmen zum Teilstück des Radweges entlang der Graf-Meerveldt-Straße (von links): Edgar Heidgerken (Fachbereich Bauen und Planen der Stadt Delbrück), Anlieger Foto – Stadt Delbrück: V.l.n.r.: Edgar Heidgerken (Fachbereich Bauen und Planen der Stadt Delbrück), Anlieger Hubertus Franke, Bürgermeister Werner Peitz, Rainer Schütte (Abteilungsleiter Betrieb und Verkehr der Straßen-NRW-Niederlassung Paderborn), Markus Hückelheim (Fachbereichsleiter Bauen und Planen der Stadt Delbrück). Foto: Stadt Delbrück