Insektenatlas 2020 erschienen

|   Startseite

Lemgo (pm). Die Heinrich Böllstiftung hat in Kooperation mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland den Insektenatlas 2020 erstellt. Dies hat die Lemgoer Gruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland zum Anlass genommen, diesen Atlas den weiterführenden Schulen in Lemgo und Umgebung für Unterrichtszwecke zur Verfügung zu stellen.

Der massive Rückgang gefährdet auch nach Auffassung der Lemgoer BUND-Aktiven das ökologische Gleichgewicht. In der Folgekette fehlen zum Beispiel Fledermäusen und Vögeln Nahrung zur eigenen Ernährung und zur Aufzucht des Nachwuchses. Zudem sei ein großer Teil der Pflanzenwelt auf die fleißige Bestäubung der Insekten angewiesen.

Mit den Daten und Fakten im Atlas soll zu einer lebendigen Debatte rund um die Landwirtschaft und die Insekten beigetragen werden. Zugleich soll aufgezeigt werden, wie vielfältig, bunt und schützenswert die Welt der Insekten ist. Interessenten können den Insektenatlas gegen Erstattung der Versandkosten von 2 € auch bei der Lemgoer BUND-Gruppe per Email anfordern. Die Adresse lautet: kontakt@bund-lemgo.de.

Außerdem hat wurde der Insektenatlas zum kostenfreien Download auf den Internetseiten der Lemgoer BUND-Gruppe bereitgestellt: https://www.bund-lemgo.de/

Zurück
Situation der Insekten in Deutschland
Mit den Daten und Fakten im Atlas soll zu einer lebendigen Debatte rund um die Landwirtschaft und die Insekten beigetragen werden.