Digitale Plattform ist wichtiges Standbein

Startseite

Höxter (pm). „Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die Ehrenamtlichen im Kreis Höxter noch besser zu vernetzen“, sagt Landrat Michael Stickeln mit Blick auf die neue Internetseite der Geschäftsstelle Ehrenamt. Mit dem neuen Online-Angebot baut der Kreis Höxter seinen Service noch einmal aus. „Gerade in Corona-Zeiten mit den eingeschränkten persönlichen Kontaktmöglichkeiten ist dieses neue Angebot noch wertvoller“, so Stickeln.

Schon längst hat sich herumgesprochen, dass ehrenamtlich Tätige aus dem Kreis Höxter in der Anfang des Jahres eingerichteten Geschäftsstelle Ehrenamt wertvolle Unterstützung bekommen. Der Kreis Höxter nimmt als einer von nur 18 Landkreisen in ganz Deutschland an dem vom Bund für eine Laufzeit von drei Jahren mit 360.000 Euro geförderten Modellprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ teil. Maßgebliches Ziel dabei ist es, für die freiwillig Aktiven eine vernetzende, koordinierende und beratende Funktion zu übernehmen. Dazu gehört es auch, analoge und digitale Strukturen aufzubauen und Austauschmöglichkeiten zu schaffen, um die Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Mit einer engen Verzahnung von Haupt- und Ehrenamt im Kreis Höxter sollen die Ehrenamtlichen noch besser unterstützt und alle Formen – ob langfristiges oder kurzfristiges Engagement – gefördert werden. Wichtiges Standbein soll dabei die neue digitale Austauschplattform werden, bei deren Entwicklung auch auf die Erfahrungen und vorhandenen Strukturen aus dem Projekt Smart Country Side zurückgegriffen worden ist. Hier findet man ein umfangreiches Angebot für unterschiedliche Bereiche. So werden Förderprogramme, Wettbewerbe und Preise genauso vorgestellt wie Möglichkeiten der Anerkennung, zum Beispiel mit der Ehrenamtskarte, der Juleica oder dem Heimat-Preis Kreis Höxter.

Zusätzlich zur Internetseite erscheint in regelmäßigen Abständen ein Newsletter der Geschäftsstelle Ehrenamt. Neben aktuellen Themen, Neuheiten im Vereinsleben und den Förderprogrammen, haben die Ehrenamtlichen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit in einem Steckbrief vorzustellen. Etwa vier Steckbriefe pro Newsletter werden veröffentlicht. Die formalen Vorgaben und das Anmeldeverfahren werden auf der neuen Internetseite vorgestellt. In einem Terminkalender findet man unter anderem ein analoges und digitales Beratungs- und Fortbildungsangebot mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen. „Dabei werden wiederkehrende Problemstellungen durch fachlich versierte Dozenten und Referenten aufgearbeitet, vermittelt und spezifische Fragen beantwortet“, erläutert Ehrenamtsmanagerin Katharina Serinelli. „Den Ehrenamtlichen soll so der Alltag vereinfacht werden.“

Die Höxteranerin wechselte, nach ihrem Studium Medienproduktion an der Technischen Hochschule OWL in Lemgo und einem Abendstudium zur staatlich geprüften Betriebswirtin (Absatzmarketing), aus der Marketingleitung der Firma Krebs & Riedel in Bad Karlshafen zur Kreisverwaltung und vertritt nun Bernadett Walker, die sich momentan in Elternzeit befindet. Unterstützt wird sie in der Geschäftsstelle Ehrenamt von Dorina Bernsmann. Beide freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Ehrenamtlichen: „Gemeinsam wollen wir die wichtige Funktion des Ehrenamts unterstreichen. Dies ist uns eine Herzensangelegenheit, da wir uns in unserer Freizeit selbst ehrenamtlich engagieren.“

Unter dieser Internetadresse ist die neue Ehrenamt-Webseite des Kreises Höxter, die auch für Mobilgeräte geeignet ist, zu erreichen:

www.ehrenamt.kreis-hoexter.de

Zurück
Digitale Plattform ist wichtiges Standbein für Zusammenarbeit“
Freuen sich gemeinsam mit (vorne von links) Dorina Bernsmann und Katharina Serinelli, dass sich die Geschäftsstelle Ehrenamt nun mit einer ansprechenden Internetseite online präsentiert (von links): Landrat Michael Stickeln, Sandra Zengerling, Leiterin des Gemeinschaftsbüros Landrat, und Kreisdirektor Klaus Schumacher. Foto: Kreis Höxter