Schwimmen durch die Weser

Minden (ma). Die DLRG ruft am 20. August 2022 um 16 Uhr zum Stromschwimmen durch die Weser in Minden auf. Zusätzliches Highlight: Kostenlose Wickelfische für jeden Teilnehmenden. Die Veranstaltung läuft im Regionale-Präsentationsjahr.

Rund 170 Personen haben sich schon angemeldet! Das erste Mindener Weserschwimmen im Strom des Flusses nach Vorbild des Rheinschwimmens in Basel findet in der Bevölkerung Anklang. Und nicht nur das, breite Unterstützung erfährt die Veranstaltung der DLRG Minden e.V. auch vonseiten der OWL GmbH mit dem Teutoburger Wald Tourismus, von Stadt und Kreis, von Minden Marketing, den Weserfreunden e.V. und der Sparkasse Minden-Lübbecke.

Die öffentliche Veranstaltung führt am 20. August ab 16 Uhr von unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke bis zum Kanu-Klub Minden e.V. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
„Der Termin verspricht ein mediterranes Sommerfeeling mitten in Minden. Ich freue mich sehr über diese tolle Initiative und Wünsche der Veranstaltung viele Teilnehmende“, sagt Bürgermeister Michael Jäcke, Stadt Minden. „Ich schwimme auf jeden Fall mit!“
 
Am Samstag, 20. August ab 15 Uhr treffen sich geübte Schwimmerinnen und Schwimmer ab 12 Jahren am Weserstrand der Weserfreunde e.V. Um 15:40 Uhr geht’s gemeinsam zum Einstiegspunkt, wo es um 16 Uhr in die Weser geht. Die rund zwei Kilometer lange Strecke vom Einstiegs- zum Ausstiegspunkt dauert mit dem Strom etwa 35 Minuten. Boote der DLRG begleiten die Strecke und sorgen für Sicherheit. Der Treffpunkt Weserstrand ist fußläufig vom Mindener Bahnhof entfernt. Parken ist alternativ auf Kanzlers Weide möglich.

Kostenlose Wickelfische 

Die OstWestfalenLippe GmbH, bei der sowohl der Teutoburger Wald Tourismus als auch die Regionale angesiedelt sind, unterstützt das Vorhaben durch die Bereitstellung von kostenfreien Wickelfischen für alle Teilnehmer. Der Wickelfisch ist ein Schwimmsack - wasserdicht und reißfest – in dem Kleidung, Handy, Schlüssel und mehr Platz finden. Zusätzlicher Benefit: Schwimmerinnen und Schwimmer sind durch die markanten Schwimmsäcke gut im Wasser zu sehen.
 
„OstWestfalenLippe hat einen großartigen Freizeitwert und zahlreiche touristische Attraktionen. Das 1. Weserschwimmen Minden ist ein hervorragendes Beispiel für diese Lebendigkeit. Wir möchten Menschen aus der Region und darüber hinaus begeistern und unterstützen das Weserschwimmen gern ganz konkret“, unterstreicht Markus Backes, Leiter des Teutoburger Wald Tourismus.

Schirmherrin des Mindener Weserschwimmens ist Landrätin Anna Katharina Bölling.  „Für den Kreis ist sie Lebensqualität, für mich gehört sie zum Zuhause sein einfach dazu: die Weser. Da war es für mich gar keine Frage, dass ich die Schirmherrschaft für das 1. Mindener Weserschwimmen übernommen habe“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling, Kreis Minden-Lübbecke. „Die Idee für das Weserschwimmen ist großartig und begeistert hoffentlich viele eifrige Schwimmerinnen und Schwimmer ebenso wie mich. Wir sehen uns am 20. August im Fluss!“

Werbung für die Weser 

„Wir wollen die Weser als einen der großen Flüsse in Deutschland noch mehr in das Bewusstsein der Menschen bringen. Das Leben am Wasser, gerade auch in den Städten, ist ein großer Schatz, den wir mit der Regionale sichtbar machen. Wenn einige Hundert am 20. August mitmachen und sich an der Altstadt vorbeitreiben lassen, schaffen wir es vielleicht sogar in die Tagesschau “, so Annette Nothnagel, Leiterin der Regionale 2022 bei der Ostwestfalen-Lippe GmbH.
 
Das Gesamtprojekt „Erlebnisraum Weserlandschaft“ der Kreise Herford, Höxter, Lippe und Minden-Lübbecke will den ländlich geprägten Raum der Weserlandschaft hervorheben, naturschutzfachlich und touristisch aufwerten und stärker in das Lebensumfeld der Menschen einbeziehen. Gleichzeitig gilt es, den Weserraum als Ressource für die ganze Region zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln, um Impulse für die regionale Entwicklung setzen zu können. In Minden entwickelt sich mit dem Regionale-Projekt „Neues Leben am Kohlenufer“ auf der rechten Weserseite ein Zukunftsort für Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung.

Quelle: Pressebericht Urbanland-owl »

Zurück