Kreative Berufe kennenlernen

Paderborn (IP). Zum fünften Mal laden die Paderborner Kreaturen gemeinsam mit dem städtischen Kulturamt junge Kreative zwischen 14 und 21 Jahren in Künstler-Ateliers ein.

Acht Tage lang, vom 1. bis 8. Oktober 2022, können sie sich ohne finanziellen Eigenbeitrag von einem gestandenen Künstler unterstützen lassen. Dazu müssen sich Kulturinteressierte bis Samstag, 25. September um einen der begehrten Plätze unter www.paderborner-kreaturen.de/Kulturgeselle-in/ oder per Nachricht an Tel. 0171 / 8449988 anmelden. Denn jeder der Kreativ-Mentoren und -Mentorinnen nimmt nur bis zu sechs Heranwachsende auf.

„Wir freuen uns riesig auf neugierige junge Menschen, die vielleicht selbst schon künstlerisch aktiv sind, zeichnen, Bilder malen, schreiben oder schauspielern und die herausfinden möchten, ob sie daraus mehr machen können. Wir wollen sie unterstützen, selbst ein eigenes Kultur-Gesellenstück zu entwickeln. Und ihnen zeigen, wie sie Kunst in ihr Leben integrieren können“, sagt Bildhauer und Mitinitiator Manfred Webel: „Welche Berufe entsprechen meiner Begabung und Passion? Was will ich werden? Welche Rolle soll Kultur für mich spielen?“

Dabei kommen in diesem Jahr erstmals die Bereiche Journalismus, Moderation, Schauspiel und Produktdesign hinzu:

Max Rohland, Schauspieler und Sprecher, möchte sein künstlerisches Können gerne weitergeben: „Willst Du Theater-Schauspieler werden? Oder ein Filmsternchen? Hörbuchsprecherin oder Aktionskünstlerin? Die Kunst der Schauspielerei geht hauptsächlich ums Menschsein - und ist damit vielfältig einsetzbar“, sagt er.

Die erfahrenen Journalistinnen Elke Vieth und Julia Ures unterstützen die Jugendlichen gemeinsam: „Lerne bei uns Radio machen oder eine Veranstaltung moderieren. Was macht eine Geschichte spannend für Instagram und wie kannst Du eigentlich Journalistin werden?“

Katharina Backhaus ist Tischlerin, studierte Produktdesignerin und Innenarchitektin. Sie wird ihre Kultur-Gesellen vor allen Dingen im Bereich Upcycling und Design von Möbeln nach vorne bringen können.

Wer lieber einen eigenen Film drehen, Menschen interviewen und Bilder vertonen möchte, kann das mit Lukas Günther tun. Er ist Medienarchitekt, Filmemacher und Fotograf mit Gespür für Mensch und Moment. Interessierte erfahren, wie sie ihren Film mit „establishing shots“ verorten und mittels Close-ups nah an ihr Thema herankommen und die Zuschauer mitnehmen.

Im wunderschönen Atelier von Claudia Cremer-Robelski können die jungen Künstler*innen ihren Zeichen-Stil verbessern, Tipps für den Umgang mit Licht und Schatten erhalten und eine große Leinwand nach eigenen Ideen gestalten. Im Mittelpunkt von Claudia Cremer-Robelskis an Fotorealismus angelehnte Kunst stehen Menschen, die sich an der Gesellschaft aufreiben, die eigen sind. Ihre Bilder strahlen eine besondere, magische Kraft aus.

Gefördert wird das Projekt Kultur-Geselle vom Kultur- und Wissenschafts-Ministerium NRW im Rahmen des regionalen Kulturprogramms von Stadt Paderborn, Connext Vivendi und Playparc.

Zurück
Kreative Berufe kennenlernen
Freuen sich auf junge Talente: (von links) Modedesignerin Laura Schlütz, Schauspieler Max Rohland, Kulturamtsmitarbeiterin Susanne Kirchner, Bildhauer und Projektinitiator Manfred Webel, Kulturamtsleiter Maximilian Zindel und Künstlerin Claudia Cremer-Robelski. Foto: Stadt Paderborn