Mittelaltermarkt beim Sparrenburgfest

Erstellt von Jens Siekmann

Bielefeld (js). Schaukämpfe im Ritterlager, Jonglage bei Hofe, Bauchtanz im Orient und Handwerksarbeiten bei den Bauern – das Sparrenburgfest 2024 lädt für drei Tage ins Mittelalter ein. Vom 26. bis 28. Juli 2024 verwandelt sich das Gelände unterhalb der Mauern von Bielefelds Wahrzeichen auf dem Kamm des Teutoburger Waldes in einen Mittelaltermarkt. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner „Fogelvrei“ haucht Bielefeld Marketing den alten Burgmauern neues Leben ein. Tickets gibt’s im Vorverkauf – online oder in der Tourist-Information im Neuen Rathaus am Niederwall.

„Wer über den Mittelaltermarkt flaniert, taucht dank der besonderen Atmosphäre in eine andere Zeit ab“, sagt Jens Kramer, Projektleiter bei Bielefeld Marketing. „Abtauchen kann man während des Sparrenburgfestes auch im wahrsten Sinne des Wortes“, ergänzt Kollegin Katharina Schilberg. „Erstmals bauen wir einen Badezuber, eine Wanne aus Holz, bei den Orientalen auf, um sich mit einem Bad zu erfrischen.“

Vier Erlebniswelten bieten Musik und Unterhaltung
Das gesamte Veranstaltungsgelände unterhalb der Festungsanlage wird an allen drei Festtagen in vier Themenwelten unterteilt: bei den Bauern, bei Hofe, bei den Rittern und im Orient. Auf den Bühnen gibt es ein abwechslungsreiches Musikprogramm von Gruppen wie Fabula, Giacomo und Aoida zu erleben.

Bei Hofe steigen verschiedene Raubvögel in die Lüfte. Die Falknerei zeigt an allen drei Tagen jeweils drei Shows. Beim Tjostkampf können sich Besucherinnen und Besucher mit den gräflichen Wachen messen. Allerlei Spiel- und Geschicklichkeitsstände sowie Bogenschießen und Axtwerfen sorgen für Unterhaltung.

Im Puppenzelt im Bauern-Quartier bringt Petronius Paternoster, Puppenspieler und Märchenvagant, täglich das Publikum zum Lachen. Im Heerlager der von Broncos verraten edle Damen und trutzige Herren wissenswerte Details über das gräfliche Lager auf Reisen.

Die Tore zum Sparrenburgfest öffnen am Freitag, 26. Juli 2024, um 13 Uhr. Die feierliche Markteröffnung beginnt um 15 Uhr mit einem Rundgang der Honoratioren der Stadt über das Gelände. Um 22 Uhr ruft der Nachtwächter zum letzten Krug. Am Samstag gibt es von 11 bis 22 Uhr volles Mittelalter-Programm zu erleben. Das Burg-Spektakulum endet am Sonntag (11 bis 19 Uhr) mit dem Umzug zum Finale. Dafür treffen sich alle Akteure um 18.15 Uhr an der Ritterbühne.  

Tipps zur Anreise
Für die Anreise empfiehlt sich die Nutzung des ÖPNV. Die Stadtbahn-Linien 1 und 2 halten am Landgericht. Von dort aus sind es nur noch 350 Meter zu Fuß hinauf zur Sparrenburg. Auf dem Burggelände und an den schmalen Zufahrtsstraßen stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Wer dennoch nicht auf die „eigene Kutsche“ verzichten möchte, kann Parkhäuser in der Bielefelder Altstadt nutzen.

Das Programm zum Sparrenburgfest 2024 gibt’s online sowie alle Infos und Tickets:  www.bielefeld.jetzt/sparrenburgfest

Zurück
Abtauchen ins Mittelalter beim Sparrenburgfest
Kommet herbei zum Sparrenburgfest 2024: Jens Kramer und Katharina Schilberg von Bielefeld Marketing (vorne) laden gemeinsam mit den Akteuren von „Fogelvrei“ Elke Osterhaus, Johannes Faget und Lutz Jahr (v. l.) zum dreitägigen Burg-Spektakulum am letzten Juli-Wochenende ein. Foto: Bielefeld Marketing GmbH